Verein für europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen e.V.

kostenlose MobileApp des VBW

Alle Informationen des Vereins und Tools zur Schiffsoptimierung aus einer Hand. Jetzt kostenlos erhältlich für Android und iOS.

Weitere Informationen...

VBW veröffentlicht Geschäftsbericht 2007-2008

Der Geschäftsbericht des VBW mit aktuellen Daten und Fakten zur Entwicklung des Systems Wasserstraße in Europa sowie detaillierten und informativen Berichten über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Geschäftsjahr und die fachlichen Arbeiten und Erkenntnisse unserer Fachausschüsse steht nun für Sie zum herunterladen bereit.

Pressemitteilung: Mitgliederversammlung 2008

Der Kurs stimmt!
Mitgliederversammlung in Dresden erteilt großes Lob für die erste Bilanz nach der Neuausrichtung des VBW

Viel Beifall gab es auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Vereins für europäische Binnenschiffahrt und Wasserstraßen e.V. am 24.10.2008 in Dresden für den ersten Geschäftsbericht des Vereins nach dem 2007 beschlossenen Zukunftsprogramm.

Im vergangenen Jahr hatte der Verein sich unter der Überschrift „VBW-Zukunftsperspektive 2010“ nach intensiven Beratungen im Präsidium eine weitreichende Neuausrichtung gegeben.

Wesentliche Teile dieses Maßnahmenpakets sind eine bessere Vernetzung der Aktivitäten der kompetent besetzten VBW-Fachausschüsse, eine bessere Präsenz bei Entscheidern in Politik, Verwaltung und der Wirtschaft, die Entwicklung neuer Produkte, verstärkte Mitgliederinformation und Kommunikation sowie eine verbesserte Öffentlichkeitsarbeit.

Die Botschaft, die VBW-Präsident Dr. Philippe Grulois den Vereinsmitgliedern in Dresden ein Jahr nach diesen Entscheidungen mitgeben konnte, war mehr als positiv:

Im vergangenen Jahr hat der VBW zahlreiche Aktivitäten zur Förderung des Systems Schiff / Wasserstraße / Hafen entfaltet. Dazu gehören u. a. die Bereitstellung von Handreichungen mit Informationen für Spediteure, Logistiker, Verlader und Parlamentarier über die Vorzüge und Leistungsmerkmale des Systems Wasserstraße.

Auch Informationsveranstaltungen wie die Fachtagung zum Thema „Container-Seehafen-Hinterlandverkehr“ in Bremen haben mit sehr positiver Resonanz stattgefunden.

Besonders erfreulich ist, dass die finanzielle Situation des Vereins mittlerweile auf einer tragfähigen und zukunftsorientierten Basis steht.

Der vom VBW initiierte und im Auftrag der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung durch die PLANCO Consulting GmbH erarbeitete Verkehrsträgervergleich Straße, Schiene, Wasserstraße hat wichtige neue Erkenntnisse und Zahlen geliefert, welche die wirtschaftlichen und ökologische Überlegenheit des Verkehrssystems Wasserstraße eindrucksvoll belegen.

Als besonders wichtigen Schritt sieht der Verein seine neue Rolle als Mitglied und Koordinator der Initiative Binnenschifffahrt und Logistik (InBiLo). Vizepräsident Hans-Joachim Welsch, der den VBW im Lenkungsgremium der InBiLo vertritt, erklärte hierzu: „Mit der Übernahme der Koordination der InBiLo durch den VBW haben wir ein neues Klima des Vertrauens und des gegenseitigen Verständnisses zwischen den Partnern innerhalb der Initiative (BÖB, BDB, DSLV) geschaffen. Mit der Wahl eines Sprechers und der Benennung eines neuen Koordinators ist die Initiative organisatorisch gut aufgestellt. Für das kommende Jahr ist eine ganze Reihe von Projekten geplant, welche die Förderung des Verkehrssystems und die Vernetzung seiner Akteure weiter vorantreiben werden. Der VBW setzt in der Ausübung der Koordination auf seine Alleinstellungsmerkmale Neutralität, Internationalität und Vertretung aller am System Wasserstraße Beteiligten.“

VBW-Ehrenmitglied Helmut Kühnle verstorben

Am 20. Oktober 2008 haben die Binnenschifffahrt und der VBW einen besonderen Freund und Förderer verloren. Helmut Kühnle, geb. am 7. Oktober 1930 in Mannheim, hat uns im Alter von 78 Jahren verlassen.

 Im Alter von 18 Jahren in den Wirren der Nachkriegszeit in die Reederei seines Vaters eingestiegen, ab den 60er Jahren mit dem „Pump- und Havariedienst Mannheim“ selbständig, war der Ingenieur Helmut Kühnle stets eng mit der Wasserstraße und der Binnenschifffahrt verbunden.

Als Ausrichter und Initiator des traditionellen „Mannheimer Schifffahrtsbankett“ hielt  er  die Erinnerung an die „Revidierte Rheinschifffahrtsakte von 1868“ wach.  Beständig wies er auf die historische Bedeutung der Akte als Garanten für freie Schifffahrt auf dem Rhein und als Wegbereiter für den wirtschaftlichen Aufschwung der heutigen Industrieregionen wie der „Rhein-Neckar-Region“ hin. Nicht umsonst bezeichnete Helmut Kühnle die Akte als „einen Vorläufer der heutigen EU“.

Darüber hinaus machte er sich für die Gründung des Instituts für Binnenschifffahrtsrecht an der Universität Mannheim und für das Mannheimer Museumsschiff stark. Er war Ehrenvorsitzender des Mannheimer Schiffahrtsvereins, seit 1998 Ehrenmitglied der Gesellschaft für Binnenschiffahrtsrecht und seit 1994 nicht zuletzt auch Ehrenmitglied des Vereins für europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen (VBW).

Für seine Leistungen zur Förderung der Binnenschifffahrt und sein Engagement als aktiver Bürger, erhielt Kühnle zahlreiche staatliche Ehrungen. Dazu zählen die Rheinschifffahrtsplakette, die Bürgermedaille der Stadt Mannheim, die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg und das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Die Binnenschifffahrt und der VBW haben Helmut Kühnle viel zu verdanken und werden ihn in ehrenvoller Erinnerung behalten.

Die Trauerfeier wird am Freitag den 31. Oktober 2008 um 14:00 Uhr in der Mannheimer Christus Kirche stattfinden.

Anfahrt

Geschäftstelle

Verein für europäische Binnenschiffahrt und Wasserstraßen e.V.
Haus Rhein
Dammstraße 15-17
47119 Duisburg


Postfach:
Verein für europäische Binnenschiffahrt und Wasserstraßen e.V.
47118 Duisburg

Kontakt
Tel.: 0203/80006-27
Fax: 0203/80006-28
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!