Verein für europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen e.V.

Telefon 0203-392190-15

FACHAUSSCHUSS FÜR BINNENWASSERSTRASSEN UND HÄFEN (FA BWSH

ein gemeinsamer Ausschuss von VBW und Hafentechnischer Gesellschaft (HTG)

 

Ziele und Aufgaben

Die Arbeit des Fachausschusses für Binnenwasserstraßen und Häfen umfasst alle infrastrukturbezogenen Themenstellungen.  Zu den vielfältigen Aufgaben des Fachausschusses gehören insbesondere die

  • Leistung von Beiträgen zur Weiterentwicklung der Infrastruktur von Wasserstraßen und Häfen.
  • Analyse von Schwachstellen der Infrastruktur und Entwicklung von Handlungsempfehlungen zu deren Behebung
  • Unterbreitung von Vorschlägen zur Entwicklung der Binnenwasserstraßen in ihrer Netzfunktion.
  • Beschreibung der Mehrzweckfunktionen der Wasserstraßen über ihre verkehrspolitische Bedeutung hinaus für Ökologie, Wasser- und Energiewirtschaft sowie für Tourismus und Freizeit.
  • Erarbeitung von Empfehlungen zur Umsetzung und zum Betrieb von Landinfrastrukturen (z.B. Liegestellen, Landstrom).
  • Bereitstellung von Impulsen zur Optimierung von Infrastrukturbereitstellungsprozessen
Struktur und Arbeitsweise

Die Mitglieder des Fachausschusses repräsentieren u.a.:

  • Binnenschifffahrtsgewerbe
  • Industrieunternehmen
  • Verwaltung und Wissenschaft
  • See- und Binnenhäfen
  • Forschungseinrichtungen
  • öffentliche Verwaltungen

Gegründet wurde der Fachausschuss 1977.

Der Fachausschuss tagt zweimal jährlich.

Er greift aktuelle Problemstellungen aus der Praxis ebenso auf, wie er generelle neue Entwicklungen selbst anstößt oder verfolgt. Dies geschieht durch Auswertung praktischer Erfahrungen, anhand wissenschaftlicher Ausarbeitungen oder im Zusammenhang mit der Durchführung von Forschungsaufträgen, an denen Mitglieder des Fachausschusses oder die hinter ihnen stehenden Firmen bzw. Institutionen beteiligt sind. Dadurch ist stets ein hohes wissenschaftliches Niveau gesichert.

Mitglieder
Vorsitzender
Dipl.-Ing. Michael Heinz

Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Zentrale Bonn
Ivo ten Broeke Rijkswaterstaat
Meike Eilts Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, WS 11
Dipl.-Ing. Thomas Groß Hülskens Wasserbau GmbH & Co. KG
Pavel Hamalcik CSPL, a.s.
Petra Herzog Bundesanstalt für Gewässerkunde
Dipl.-Ing. Matthias Küßner Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Standort Hannover
Dipl.-Ing. Heinz-Hermann Mecklenburg Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen
Klaus Michels Amt für Neckarausbau Heidelberg
Kai Nandelstadt Reederei Schwaben GmbH
Dr.-Ing. Manuela Osterthun Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Standort Hannover
Dr. Markus Schmautz RMD Wasserstraßen GmbH
Prof. Dr. Andreas Schmidt Bundesanstalt für Wasserbau
Erik L. Schultz Koninklijke BLN-Schuttevaer
Dipl.-Ing. Hermann Steidlinger

Sachverständiger für Schiff-, Maschinenbau, Krane, Feuerlösch-Anlagen der Binnenschifffahrt

Martin Strack FICHTNER Water & Transportation GmbH
Gerhard Straub Neckarhafen Plochingen GmbH
Michael Ströh Hafentechnische Gesellschaft e.V.
Dipl.-Ing. Dieter Thurm DeltaPort GmbH & Co. KG
Arbeitsergebnisse
  • Empfehlungen zur Beschleunigung von Infrastrukturprojekten (Beitrag des Fachausschusses zum runden Tisch des Präsidiums)
  • Eignung der Binnenwasserstraßen für den Containertransport. Aktualisierung der VBW-Broschüre.
  • Fahrdynamik von Binnenschiffen (gemeinsam mit FA BinSch). Aktualisierung der VBW-Broschüre.
  • Landstrom an Binnenwasserstraßen - Entwicklung einheitlicher Standards mit Veröffentlichung.
  • Landstrom für die Fahrgastkabinenschifffahrt (Veröffentlichung einer Marktorientierung)
  • Begleitung von EU-Aktivitäten. Aktuell: z.B. Good Navigation Status (GNS); Wasserrahmenrichtlinie.
Aktuelle Themen

Der Fachausschuss sieht zurzeit eine Vordringlichkeit bei den nachfolgenden Themen, denen er dementsprechend – teilweise in ad hoc-Arbeitsgruppen – besondere Aufmerksamkeit schenkt

·      Stärkung der Robustheit des Systems Wasserstraße in besonderen Wassersituationen (z.B. extremen Niedrigwasserereignissen)

  • Monitoring und Kommentierung der Prognosen zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserstraßen
  • Erarbeitung von Empfehlungen zur beschleunigten Umsetzung von Infrastrukturprojekten
  • Steigerung der Infrastrukturqualität
  • Verbesserung der Liegestellensituation und des Landstromangebotes

GESCHÄFTSTELLE

Verein für europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen e.V.
Haus Rhein
Dammstraße 15-17
47119 Duisburg

KONTAKT

Tel.: 0049-203/392190-15
Fax: 0049-203/392190-11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!