Verein für europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen e.V.

Newsletterarchiv

Thementag "Binnenschifffahrt in der Logistik von Metropolregionen“ am 5.11.2014 in Duisburg

(c) Westendarp, pixelio.de

Nach Berichten des UN-Bevölkerungsfonds (UNFPA) leben seit 2008 erstmals mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Auch in Europa ist ein Trend zur Reurbanisierung zu erkennen.

Insbesondere in den Wachstumsregionen geht diese Entwicklung einher mit einer erheblichen Steigerung des Verkehrsaufkommens und zusätzlichen Umweltbelastungen, die häufig zu einer Überforderung der gewachsenen kommunalen Infrastruktur führen. Im Rahmen von Nachhaltigkeitsstrategien versuchen Städte mit Wasserstraßenanbindung oder innerstädtischen Wasserwegen, Verkehre auf diese Alternative umzulenken.

Doch kann dies wirklich gelingen? Was können Kommunen und Länder auf politischer Ebene tun, um Verkehre auf die Wasserwege zu verlagern? Wie sehen kluge logistische Konzepte aus, die das System Schiff/Wasserstraße/Häfen mit einbinden? Welche Faktoren müssen erfüllt werden, damit sich derartige Konzepte wirtschaftlich darstellen lassen?

Diese und viele weitere Fragen will der VBW mit Experten aus der Forschung, der Verwaltung und der Wirtschaft erörtern.

Das Programm entnehmen Sie bitte beigefügter Datei.

Der Thementag findet am 5. November 2014, ab 14:30 Uhr im großen Saal des Haus RHEIN, Dammstraße 15-17, 47119 Duisburg statt.

Mittagsvortrag zu den Projekten HAVARIS und "Grüne Welle" am 19.8.2014

Wir laden Sie herzlich ein, zu oben genanntem öffentlichen Gastvortrag, der am 19. August 2014 um 13:30 Uhr im „Haus RHEIN“, Dammstraße 15-17, 47119 Duisburg-Ruhrort, im Anschluss der Sitzung des Fachausschusses „Telematik“ stattfinden wird. Referieren wird Herr Thomas Wagner, Dezernent im Aufgabenfeld "Verkehrsmanagement" der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Süd - in Würzburg. Das Projekt "Grüne Welle" beschäftigt sich mit der Nutzung von AIS-Daten zu Optimierung des Schleusenmanagements. Ziel ist es, die Schleusenkapazitäten bestmöglich auszunutzen, Wartzeiten zu verkürzen und den Verkehrsfluss zu verbessern. Mit der Havariedatenbank HAVARIS sollen Schifffahrtsunfälle bundesweit katalogisiert und auswertet werden. Unfallschwerpunkte sollen so früher erkannt und frühzeitige Maßnahmen zur Unfallprävention ermöglicht werden. Nach dem Vortrag werden wir ausreichend Gelegenheit zur Diskussion mit dem Referenten haben. Die Teilnahme ist kostenlos. Kurzfristige Anmeldungen in unserer Geschäftsstelle sind noch möglich. Bitte melden Sie sich per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0203 8000 627 an.

VBW Kompakt 2014 Nr.1

Sehr geehrte Damen und Herren,

das neue Themenheft "VBW-kompakt" Nr. 01/2014 ist erschienen und steht zum Download bereit. In dieser Ausgabe finden Sie ein umfangreiches Dossier zur Bundesverkehrswegeplanung sowie Informationen zu Veranstaltungen und neuen Publikationen.

Ergänzend zum Dossier Bundesverkehrswegeplanung haben wir folgende Dokumente für Sie zum Download bereitgestellt:

Geschäftstelle

Verein für europäische Binnenschiffahrt und Wasserstraßen e.V.
Haus Rhein
Dammstraße 15-17
47119 Duisburg


Kontakt
Tel.: 0203/3921 90-15
Fax: 0203/3921 90-11
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!